News
 

Die Reviews zu Fire Emblem Echoes

FE-News von Totsuki am 17.05.2017 18:17

Fire Emblem Echoes: Shadows of Valentia erscheint diesen Freitag. Viele Magazine, Youtuber oder andere Arten von Medien haben bereits von Nintendo eine Version des Spiels erhalten, um das Spiel testen zu können.

Inzwischen sind 38 offizielle Reviews bekannt: im Schnitt hat das Spiel eine Punktewertung von 84% erhalten.

Zum Vergleich: Fire Emblem Awakening steht bei 92% (72 Reviews), und Fates bei 86% (Vermächtnis, 35 Reviews) bzw. 87% (Herrschaft, 40 Reviews).

 

Hier mal ein paar Auszüge kurz zusammengefasst:

GameXplain (liked-a-lot) sind begeistert von der Präsentation: Sprachausgabe, Musik, Grafik und Animationen sind top. Ein paar Gegner wirken unfair und ziehen Kapitel unnötig in die Länge.

Kotaku gefällt das Kampfsystem, findet es aber frustrierend. Die Story-Präsentation sei toll, aber wirke weniger romantisch als die vorherigen Titel.

GameSpot (90%) gefallen die Erforschungsmöglichkeiten so gut, dass sie über die fehlenden Dating-Sim-Elemente hinwegsehen können.

GamesRadar+ (4/5) sagt, es ist keinesfalls eine übereilte Fortsetzung, das Spiel hebe sich stark von den Vorgängern ab. Es habe den Charme einer Geschichtsstunde.

IGN (78%) meint, das Kampfsystem wurde zu simpel, aber dafür wurden viele neue Elemente eingeführt, die FE in eine neue Richtung lenken. Es hat nicht so viel Tiefe wie die anderen Teile, aber es sei ein guter, "altmodischer Spaß".

Destructoid (75%) findet, dass das Spiel darunter leidet, dass es versucht, das alte NES-Spiel nachzumachen, aber es fühle sich dennoch neu an. Sie finden es schlechter als die Vorgänger, aber wegen der Vorgänger wurden die Erwartungen auch einfach viel zu hoch geschraubt.

GameInformer (70%) lobt es als ein gutes Remake, aber ist mit dem Spiel überfordert: es sei brutal schwierig und das nötige Grinding frustrierte sie mehr, als es ihnen Spaß machte.

 

Und dann noch frisch aus Deutschland: die N-Zone gibt dem Spiel 88%.

Toll: Bedieung, Kampfanimationen, Balancing, neue Dungeons und Dörfer.

Nicht so toll: Weniger soziale Aspekte, Dungeons wirken eintönig und sind nicht fordernd. Spiel wirkt etwas gestreckt.

 

Japans größtes Magazin, die Famitsu, gab dem Spiel 37/40 Punkte.

 

Um es kurz zusammen zu fassen:

Die meisten sind mit den neuen Spielmechaniken, dem Kampfsystem und der Präsentation sehr zufrieden. Man darf aber kein Awakening oder Fates erwarten, vorallem was die Charakterbeziehungen angeht. Man merkt an den Spielmechaniken, dass es sich bei dem Spiel um ein Remake eines Klassikers handelt. Ein Spieldurchlauf soll etwa 30 Stunden lang unterhalten (ohne DLC/Online).

Interessantheit bewerten:
E

Kommentare


hi
test
test1